Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kurse

 

„Der rote Faden in meinem Leben“

Sich schreibend der eigenen Biografie nähern

 

 Wie bin ich zu der Person geworden, die ich heute bin? Was hat mich geformt, was hat mich in meiner Entwicklung vorangebracht oder – vermeintlich – aufgehalten?

Den gesamten Lebensablauf können wir als Erzählung verstehen, die in vielfältigen Formen Ausdruck findet. Worte, Texte, Bilder begleiten uns auf unserem Lebensweg, geben uns Impulse und Richtung. In diesem Kurs wollen wir autobiografisches Material wie Tagebücher, Briefe und Lektüre aus den verschiedenen Lebensabschnitten als Ausgangspunkt nehmen, um schreibend unser Leben zu erkunden.

 

Bitte großflächiges Papier, Öl-/Pastellkreide, Papier und Stift sowie Materialien zur eigenen Lebensgeschichte mitbringen

 

Wann: 25./26. September 2021

Wo: vhs Wetterau, Friedberg, Friedensstraße 18

Anmeldung: www.vhs-wetterau.de

 

 

„Du weißt ja gar nicht, wie gut Du es hast!

Autobiografisches Schreiben für Nachkriegskinder und Kriegsenkel

 

Diesen Satz haben viele immer wieder zu hören bekommen, die in den 60er und 70er Jahren aufgewachsen sind. Denn es hat ihnen doch als „Friedenskindern“ vermeintlich an nichts gefehlt. Oder doch? Die Kinder der Kriegskinder spüren die verdrängten Erlebnisse ihrer Eltern oft wie eine schwere Last, die ihre Lebensenergie lähmt, in einer Weise, als stünde es ihnen nicht zu, glücklich zu sein, bei alldem, was die Eltern erlebt haben. Doch erst jetzt merken die Nachgeborenen, dass das Gefühl, einen schweren Rucksack mit sich herumzuschleppen, von den Eltern herrühren könnte, die weder ihre nationalsozialistische Erziehung noch ihre Erlebnisse während Bombardierung, Flucht und Vertreibung angemessen verarbeiten konnten.

In diesem Kurs geht es darum, die eigenen Eltern in deren Geschichte besser zu verstehen, um sich dann von ihnen abgrenzen zu können und endlich das eigene Leben zu leben.

 

Bitte großflächiges Papier, Öl-/Pastellkreide, Papier und Stift mitbringen.

 

Wann: 05./06. März 2022

Wo: vhs Wetterau, Friedberg, Friedensstraße 18

Anmeldung: www.vhs-wetterau.de

 

 

In Vorbereitung:

 

„Mein Atem heißt jetzt“: Trauer lebendig gestalten

 

Trauer kann vielfältige Ursachen haben: Der Verlust eines nahestehenden Menschen, des Arbeitsplatzes oder der Abschied von Jugend und Gesundheit kann unser Leben in einer Weise beeinträchtigen, so dass nichts mehr ist, wie es vorher war. Wir fühlen uns hilflos, gelähmt und unserer Energie beraubt. Trauer bietet uns aber auch die Chance, innezuhalten, Rückschau zu halten auf das, was war und so nie wieder sein wird, sei es in privater oder beruflicher Hinsicht.

Und sie wirft Fragen auf: Wo stehe ich jetzt? Was muss ich hinter mir lassen? Und gibt es etwas, was mich weiterführt, durch alles Schwere hindurch?

Mit kreativen Methoden wie Imaginationsreisen, Malen und Schreiben haben Sie die Gelegenheit, Ihre Trauer lebendig zu gestalten – um mehr von sich zu erfahren und über sich hinauszuwachsen – vielleicht in die Antworten hinein.

 

Bitte Schreibzeug, Öl-/Pastellkreide und großformatiges Papier mitbringen.

Bei Interesse bitte Kontakt mit mir aufnehmen.

 
   
   
   

Vortrag/Artikel

Vortrag bei der Jahrestagung des Kriegsenkel e.V.

"Kriegsenkel im Aufbruch. Gestalter einer neuen gesellschaftlichen Identität."

Na Shledanou heißt "Auf Wiedersehen" - Familiäre Spurensuche in Böhmen und Mähren

Wann: 18. - 20. März 2016

Wo: Tagungsstätte Loccum der Evangelischen Akademie Loccum

www.kriegsenkel.de

 

Interview in der Wetterauer Zeitung vom 30. Mai 2017

"Schreibend das Leben erkunden"

www.wetterauer-zeitung.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/art472,262178

 

Bei Interesse zu weiteren Kursen oder Einzelterminen nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.